• Mit etwas Verspätung; Rückblick 2017, Ausblick 2018

    Jahresrueckblich 2017

Rückblick 2017

Rückblickend war mein Jahr 2017 ein durchschnittliches Jahr, welches aber sowohl privat als auch beruflich überwiegend positive Ereignisse zu bieten hatte. Über die beruflichen Ereignisse werde ich allerdings an dieser Stelle nicht berichten.

Wie jedes Jahr hielten sich meine fotografischen Aktivitäten anfangs Jahr eher in Grenzen, da bei mir das Jahr eigentlich erst mit dem Frühling so richtig losgeht. Das erste geplante Projekt stand dann auch erst Ende Mai mit dem fotografieren der Milchstrasse auf dem Programm. Darüber habe ich in diesem Blog berichtet (zum Beitrag). Kurz danach, Anfangs Juni stand dann aber schon das wirkliche Highlight dieses Jahres auf der Agenda. Nämlich die Fotoreise nach Norwegen. Auch darüber habe ich ausführlich berichtet und eine Bildergalerie erstellt (zum Beitrag Teil 1 (Teil 2 und 3 über die seitliche Navigation rechts))

Im Laufe des Jahres habe ich natürlich wie immer mehrfach den Zoo Zürich besucht, da ich über eine Dauereintrittskarte verfüge. Je nach Jahreszeit und auch nach Laune der Tiere entstehen auch dabei immer wieder vorzeigbare Bilder. Zudem bin ich auch wieder sehr häufig in der näheren Umgebung mit dem E-Bike unterwegs gewesen, um entweder dem Eisvogel aufzulauern oder mit dem Makro-Objektiv die etwas kleineren Lebewesen aufzunehmen. Da das mit dem Eisvogel nicht wirklich geklappt hat, obwohl ich diesen häufig aus Distanz beobachten konnte, habe ich dann im Spätsommer das BirdLife Zentrum in La Sauge besucht und konnte da endlich diesen prächtigen Vogel aus vernünftiger Distanz fotografieren.

Ebenfalls im Spätsommer haben wir etwas verspätete Sommerferien in Sardinien genossen. Auch davon habe ich berichtet und ein kleine Bildergalerie erstellt.

Im August habe ich zur Abwechslung einen Kurs mit dem Thema ‚Portrait mit natürlichem Licht‘ besucht. Dieser wurde von Bruno Birkhofer, einem exzellenten Fotografen, welcher uns in Norwegen begleitet hat, gehalten. Das war ein sehr lehrreicher Kurs und die Erfahrung mit einem professionellen Model zu arbeiten, war beeindruckend.

Im Herbst habe ich, wie immer in den letzten Jahren, ein paar Tage im Engadin verbracht. Leider hat dieses Jahr das Wetter nicht richtig mitgespielt und auch die Lärchen hatten die besten Zeiten bezüglich Farbe schon hinter sich. Trotzdem gibt es auch dazu einen kleine Beitrag.

Zu guter Letzt war dann die Fahrt auf den Säntis am Weihnachtstag der krönende Abschluss dieses Jahres. Nur in dieser Jahreszeit kann vom Säntis der Sonnenuntergang fotografiert werden (ohne Übernachtung), da die letzte Talfahrt erst nach Sonnenuntergang auf dem Fahrplan steht (Sonnenuntergang um 16:36Uhr – letzte Talfahrt um 17 Uhr). Natürlich muss auch das Wetter passen, was dieses Jahr der Fall war.

Eine Zusammenstellung mit Bildern dieses Jahres gibt es hier …

Bezüglich Fotoequipment hat sich auch dieses Jahr wieder einiges getan. So habe ich vor der Norwegen Fotoreise eine Nikon D500 gekauft und dafür ‚dummerweise‘ (dazu später) die Nikon D750 verkauft. Die D500 hat sich in Norwegen für die Tierfotografie bestens bewährt! Im Spätsommer wurde dann von Nikon die lang erwartete D850 angekündigt und diese hat so viele Vorschusslorbeeren bekommen, dass ich natürlich sofort eine bestellen musste. Diese ist Ende September geliefert worden und so habe ich natürlich sofort die D810 verkauft. Da die Einsatzmöglichkeiten der D850 gegenüber der D810 um einiges verbessert wurden, habe ich mich entschlossen, die teure und schwere Nikon D5, für die ich mich nie so richtig begeistern konnte (Qualität des Sensors), zu verkaufen. Über ‚ricardo.ch‘ habe ich dafür auch einen fairen Preis bekommen. Nun hat mir aber die D750, welche ich im Mai wegen der D5 und der D500 verkauft hatte, so gefehlt, dass ich kurzerhand wieder eine angeschafft habe. Diese relativ günstige Vollformat Kamera mit 24MP ist neben der D850 sicher sinnvoll einsetzbar, zumal diese auch noch ein WLAN bietet, welches nicht nur mit der Nikon Software genutzt werden kann. Mit dem Erlös der D5 habe ich dann auch noch ein Sigma 14mm f1,8 Art Objektiv angeschafft (z.B. für Astrofotografie …). Bei den Objektiven habe ich ausserdem das 70-200mm Zoom durch die neuste Version ersetzt. Alle Nikon Produkte lassen sich über Plattformen, wie z.B. ‚ricardo.ch‘, problemlos und zu vernünftigen Preisen verkaufen!

Mein aktuelles Fotoequipment über diesen Link: Mein Fotoequipment

Und ausserdem habe ich Ende 2017 diese Webseite komplett überarbeitet und die Foto-Seite, die Fotostudio-Seite sowie den Blog in eine Seite zusammengeführt. Dafür muss ein ‚Laie‘ wie ich einer bin, sehr viel Zeit investieren!

Ausblick 2018

Beim Ausblick aufs aktuelle Jahr ist natürlich vor allem die die im April anstehende Fotoreise nach Namibia erwähnenswert. Dafür habe ich mich bereits im Oktober 2016 bei photocube.ch angemeldet und nun ist es endlich soweit. Die Vorfreude ist riesig …

Geplant ist dieses Jahr auch eine bessere Nutzung meines Fotostudios. Die Webseite dazu habe ich in diese Seite übernommen und komplett überarbeitet. Dazu lasse ich mich jetzt auch ‘coachen’ und habe dafür Bruno Birkhofer engagiert. Dieses Coaching findet schon Ende Januar statt. Ich bin sehr gespannt, was daraus entsteht!

Was ich dieses Jahr auch in Angriff nehmen werde, ist die frühzeitige Pensionierung. Da ich dieses Jahr 60 werde und mit 63 den ‚Pickel‘ wegschmeissen möchte, muss ich diesbezüglich langsam mit der Planung beginnen. Das fällt mir allerdings nicht allzu schwer, da ich mich extrem auf diese Zeit freue.

In diesem Sinne, allen ein gutes, erfolgreiches 2018 und natürlich ‚gut Licht‘.

14 Januar 2018, von Beat

Hinterlasse einen Kommentar

avatar