• Alles neu macht der Oktober

    Herbst Updates

Eigentlich sollte es ja ‘alles neu macht der Mai’ heissen, aber jetzt ist Oktober und Adobe bringt ein grosses Update und auch Windows 10 wird mit dem ‘Fall Creators Update’ erneuert. Das gibt erstens viel zu tun um die Rechner (Desktop und Notebook) zu aktualisieren und dann gibt es zweitens noch mehr zu tun, alles wieder richtig zu konfigurieren und die Neuerungen kennen zu lernen und auszuprobieren.

Den ersten Teil habe ich nun soweit erledigt und beide Rechner zeigen die Windows 10 Version 1709 mit dem Build 16299.19 an. Die Neuerungen bei Windows 10 interessieren mich nicht wirklich, da ich dieses ‘nur’ als Betriebssystem für meine Anwendersoftware benötige. Stabilität und Performance sind für mich neben einem einfachen Sicherungstool (Dateiversionsverlauf) die wichtigsten Anforderungen an Windows 10. Diese werden aktuell auch erfüllt, trotzdem habe ich den Update vorgezogen, da neu der Taskmanager auch Informationen zur Nutzung der GPU anzeigt.

Auch die Software von Adobe aus der Creative Cloud ist aktualisiert und soweit möglich angepasst. Wichtig sind für mich aus dieser Suite die Programme Lightroom und Photoshop, wobei Lightroom mein bevorzugtes Programm für die Bilderverwaltung und die RAW Entwicklung ist. Dieses Update von Lightroom wurde natürlich sehnlichst erwartet, da erst damit die neue Nikon D850, welche Ende September geliefert wurde, unterstützt wird. Seit bald einem Jahr setze ich aber alternativ zu Lightroom auch CaptureOne ein, mit dem ich mich nach anfänglichen Schwierigkeiten immer mehr anfreunde. CaptureOne hat die D850 bereits unterstützt…

Sowohl bei Lightroom als auch bei Photoshop waren ein paar manuelle Anpassungen nötig, bis alles wieder zu meiner Zufriedenheit lief. Bei Lightroom wurden die Kataloge aktualisiert und deshalb deren Dateinamen umbenannt. Diese habe ich nach der Konvertierung wieder auf  den ursprünglichen Namen geändert (Anleitung bei Adobe). Auch das Plugin ‘Excire Search’ musste neu registriert werden und dieses hat dann auch noch für die neue Lightroom Version einen Update bekommen. In Lightroom selbst ist die Prozess Version erneuert worden (Version 4) und es wurden neue Features zur Maskierung zugefügt. Das diese neue Version nun Lightroom CC Classic heisst, ist schon etwas dubios und man könnte tatsächlich auf die Idee kommen, dass die Zukunft der Lightroom CC Version für die Cloud gehört und die Classic Version dem Ende entgegen sieht. Das wäre für mich und vermutlich auch für viele andere Hobby- und Profi-Fotografen eine unschöne Entwicklung! Allerdings wird dies in einem Artikel im Lightroom Journal verneint …  zum Artikel

Photoshop selbst benutze ich nur gelegentlich (z.B. Portrait Retusche) habe aber nach dem Update festgestellt, dass die Filter der NIK Collection fehlen. Dazu muss aber nur der entsprechende Ordner aus dem alten Plugin Verzeichnis ins neue Plugin Verzeichnis kopiert oder verschoben werden. Nach einem Neustart von Photoshop sind dann die Filter wieder da.

Ob dann auch wie versprochen, die Performance der neuen Lightroom Version die Erwartungen erfüllt, muss sich erst in der Praxis zeigen! Erste Kommentare hinterlassen einen zwiespältigen Eindruck.

Um die Neuerungen, sowohl von Windows 10 als auch von den Adobe Programmen, kennen zu lernen, nutze ich wie immer mein Video2Brain Abonnement. Die Lernvideos zu diesen Updates wurden bereits in grösserem Umfang bereitgestellt.

20 Oktober 2017, von Beat

Hinterlasse einen Kommentar

avatar