Mit dem Februar 2020 Update von Adobe Lightroom Classic auf die Version 9.2 und Adobe Camera RAW auf Version 12.2 hat Adobe die bis anhin im Entwicklermodul versteckten RAW Standards in die Voreinstellungen übernommen.

Damit ist der Artikel ‘Nikon Z7 Grundeinstellungen in Lightroom und ACR‘ vom November 2018 und auch das dazugehörige YouTube Video hinfällig.

Da dies einer der meistgelesenen Artikel in meinen Blog war (~ 1’350 Aufrufe), möchte ich nachfolgend kurz auf die Änderungen und die sich daraus ergebenden Vor- und Nachteile eingehen.

So war es vor der Version 9.2

Wie im oben verlinkten Artikel beschrieben, konnte in der bisherigen Version im Entwicklermodul durch betätigen der ALT-Taste die RAW Standards pro Kamera angepasst und abgespeichert werden.

Drücken der ALT-Taste wechselt auf 'Standard festlegen'

Drücken der ALT-Taste wechselt auf ‘Standard festlegen’

Über den nachfolgenden Dialog konnten dann die zuvor angepassten RAW Standard für die entsprechende Kamera übernommen werden.

Standardeinstellungen für die Nikon Z7 ändern

Standardeinstellungen für die Nikon Z7 ändern

Dies war auch die einzig sinnvolle Lösung, um zu verhindern, dass gewisse Kameraeinstellungen (wie z.B. Kamera-Profil) mit der RAW Datei übernommen wurden.

Neu in der Version 9.2

Das oben beschriebene Verfahren funktioniert in der neuen Version nicht mehr. Wenn jetzt im Entwicklermodul die ALT-Taste gedrückt wird, kann selektiv zurückgesetzt werden (darauf gehe ich nicht näher ein).

Dafür gibt es nun in den Voreinstellungen im Register Vorgaben, die Möglichkeit, die RAW Standards zu setzten. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, welche nachfolgend über Screenshots kurz erklärt werden.

Meine Standard-Einstellung

Meine Standard-Einstellung

Mit dieser Einstellung werden unabhängig vom Kameramodell immer die Adobe Standardeinstellungen verwendet. Ich verwende diese Einstellung, da damit sichergestellt ist, dass die Basiswerte immer gleich sind und keine Kameraspezifischen Einstelllungen übernommen werden. Dies entspricht auch der Einstellung welche im Eingangs erwähnten Artikel beschrieben ist.

Kameraspezifische Standard-Einstellung - abhängig vom Typ

Kameraspezifische Standard-Einstellung – abhängig vom Kameramodell

Mit der oben gezeigten Möglichkeit kann die Einstellung individuell auf spezifizierte Kameramodelle, welche aus den Metadaten gelesen werden, angewendet werden.

Kamera spezifische Standard-Einstellung - abhängig vom Typ und

Kamera spezifische Standard-Einstellung – abhängig vom Kameramodell und der Seriennummer

Die letzte gezeigte Möglichkeit geht noch einen Schritt weiter! Bei identischen Kameramodellen ist es möglich, individuelle Einstellungen anhand der Seriennummer zuzuweisen.

Möglich wäre alternativ auch noch eine Zuweisung von Vorgaben. Da ich dies aber nie nutze, muss der Hinweis darauf genügen 😉

Zu guter Letzt noch ein zusammengesetzter Screenshot, der zeigt, wie sich die Einstellungen ‘Adobe Standard’ oder ‘Kameraeinstellungen’ bei z.B. einer Nikon Z6 auswirken.

Links: Adobe Standard -- Rechts: Kameraeinstellungen

Links: Adobe Standard <--> Rechts: Kameraeinstellungen

Alle Unterschiede sind markiert und zeigen zum Teil massiv unterschiedliche Werte. Zudem ist zu beachten, dass beim RAW Standard ‘Kameraeinstellungen’ die Werte bei den Details mit dem in der Kamera gewählten Profil ändern können.

Mein Fazit

Aus meiner Sicht hat Adobe in diesem Fall das Richtige getan, wobei ich definitiv keine Kameraeinstellungen mit den RAW Dateien übernehmen will und deshalb die einfache Grundeinstellung mit der Wahl von ‘Adobe Standard’ für mich passt. Ein kleiner Nachteil könnte sein, dass es nicht mehr möglich ist, eigene Default-Werte zu definieren und diese als RAW Standard zu nutzen (nur mit Vorgabe möglich).

15 Februar 2020, von Beat
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Kommentar verfassen