Am Freitag vor Pfingsten (per Zufall mein Geburtstag) haben wir uns mit Ziel Kroatien auf den Weg in die Ferien gemacht. Erster Zwischenhalt mit Übernachtung  und ‘Geburtstagsessen’ war in der Nähe von Salzburg, genauer in Eugendorf beim ‘Gschirnwirt’. In diesem Gasthaus hatten wir vor Jahrzehnten jeweils beim Motorrad WM Lauf auf dem Salzburgring logiert. Am nächsten Morgen ging es dann weiter über Spittal – Villach, Richtung Slowenische Grenze. Leider hatten wir bei der Planung nicht berücksichtigt, dass an diesem Samstag wegen Pfingsten wieder alle den Drang nach Süden verspüren und so war die Fahrt, auch wegen der vielen Baustellen, eher eine mühsame Angelegenheit. Vor allem der Grenzübergang nach Slowenien war mit mindestens einer Stunde Wartezeit eine Geduldsprobe!

In Slowenien selbst und dann auch in Kroatien lief es sehr viel besser und so erreichten wir unser Ziel, das Hotel Jezero in Plitvička Jezera noch zu einer vernünftigen Zeit. Nachdem wir unsere ‘Suite’ (damit hatten wir nicht gerechnet) bezogen hatten, reichte es auch noch für einen ersten, kurzen Abstecher, in den Nationalpark. Die nächsten beiden Tage waren wir dann nur noch zu Fuss (oder kurzen Bootsfahrten) in eben diesem Nationalpark unterwegs und bestaunten die vielen Wasserfälle, das klare Wasser mit den unzähligen Fischen, sowie die üppige Fauna und Flora. Allerdings waren wir dabei nicht ganz alleine! Da dieser Nationalpark scheinbar eine grosse Anziehungskraft ausübt werden Carweise Touristen angekarrt, welche sich dann in unanständig grossen Gruppen über die Wege und Stege wälzen. Trotzdem haben sich diese 2 Tage gelohnt, da dieser Park wirklich sehenswert ist!

Nach diesen eher anstrengenden 2 Tagen machten wir uns auf den Weg weiter nach Süden, genauer nach Brela in Dalmatien, wo wir für die restlichen 4 Tage ein Hotel direkt am Meer gebucht hatten. Auch in diesem Hotel waren wir positiv überrascht von der Bauweise und Grösse des Zimmers wie auch des ganzen Hotels. Da alles gut zu Fuss erreichbar war konnten wir in diesen 4 Tagen das Auto stehen lassen. Am letzten Tag buchten wir dann noch ein Fisch Picknick, welches uns mit dem Schiff auf die der Küste vorgelagerten Inseln brachte. Auch wenn das Picknick selbst nicht zu den kulinarischen Höhepunkten gehörte, hat sich der Ausflug  insgesamt gelohnt. Eine Begegnung mit einer in einiger Entfernung vorbei schwimmenden Gruppe von Delphinen war dabei ein Höhepunkt.

Am Samstag stiegen wir dann am morgen zeitig ins Auto und machten uns auf den Heimweg. Dabei war es kein Problem, die 1’200 Km bis am Abend hinter uns zu bringen. Dadurch hatten wir noch den ganzen Sonntag zu Hause Zeit um auszupacken, aufzuräumen und die Wäsche zu erledigen und uns moralisch auf den folgenden ersten Arbeitstag vorzubereiten.

Fazit dieses ersten Kroatien-Urlaubs: Ein sehr schönes, sauberes Land mit sehr guter Infrastruktur, sehr netten, sprachbegabten und gastfreundlichen Leuten, sowie gutes Essen. Dies war vermutlich nicht unser letzter Urlaub in Kroatien!

Die Fotos zu diesem Beitrag können über folgenden Link angeschaut werden: Link zur Kroatien Bildergalerie …

19 Juni 2014, von Beat

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Ruth und Kurt Zinser
Gast
Ruth und Kurt Zinser

Hallo Beat, bei schönem Wetter schauen wir die Sonnenuntergänge von unserem Balkon, wenn`s regnet begeistern uns Deine tollen Fotos. Übrigens, wir waren im Mai auch eine Woche in Kroatien, dem Alter angepasst mit dem Car und nur bis
Istrien ( Rabac ) und Insel Krk. Hat uns auch gut gefallen, bei schönem Wetter und tollem Hotel direkt am Meer.
Einen ruhigen Sonntag, Grüsse auch an Gisela, Ruth und Kurt