• Digitalevent in Baden

    20171118-104101

Zum neunten mal fand gestern der Digitalevent in Baden statt. Für mich ein Ereigniss, welches ich nicht verpassen möchte. Allerdings buche ich im Gegensatz zu früheren Besuchen mehr Sessions und habe deshalb dann nur wenig Zeit, mich an den Ständen der Hersteller aufzuhalten. So hatte ich bereits um 9:30 Uhr die Keynote mit Gunther Wegner gebucht, in welcher es natürlich primär um das Thema ‘Zeitraffer-Fotografie’ ging. Dieses Thema interessiert mich zwar stark und ich habe dafür auch gewisses Spezial-Equipment (Hard- und Software), aber leider fehlte mir bis anhin, neben allen anderen Aktivitäten, die Zeit, mich intensiver damit zu beschäftigen. Im laufe des Tages hatte ich dann auch noch kurz die Gelegenheit, mit Gunther Wegner zu sprechen.

Als zweite Session hatte ich den Vortrag mit dem Titel ‘Faszination Mountain Biwak’ von Tobias Ryser gebucht. Dieser Vortrag hat mich sehr angesprochen, da Tobias Ryser der Schutz unserer Natur, auch im Zusammenhang mit der Landschaftsfotografie, sehr am Herzen liegt. Für mich ist allerdings diese Art der Landschaftsfotografie, vor allem im Schnee, kein Thema, da ich Schnee und Kälte einfach nicht mag. Dass aber bei seiner Ausrüstung auch ein Fläschchen Wein nicht fehlen darf, war schon eher überraschend. Auch mit Tobias Ryser habe ich zwischen den Sessions kurz sprechen können.

Die nächste Session war dann eher Neuland für mich, da der Titel ‘Street Photography – aus dem Leben gegriffen’ lautete. Vorgetragen hat dies Jens Krauer, welcher hauptberuflich Street Photography betreibt. Der Vortrag war inhaltlich sehr interessant, die Bilder selbst, alle in schwarz-weiss, sprechen mich aber nicht besonders an.

Der nächste Vortrag war dann wieder eine Keynote in der vollbesetzten Trafo Halle, welche von Stefan Forster gehalten wurde. Da wusste ich einigermassen, was mich erwarten würde, da ich schon einige Vorträge von Stefan gehört hatte und ihn auch persönlich von Kursen und Fotoreisen kenne. Die Zuschauer wurden auch dieses Mal nicht eintäuscht. Stefan hat spannende Geschichten, gewürzt mit viel Humor, zur Entstehung einiger seiner besten Bilder erzählt.

Zu guter Letzt stand dann noch eine Multivision Show über Island, mit dem Titel ‘Wunderland der Natur’ auf dem Programm. Diese wurde von Corrado Filipponi erstellt und vorgetragen. Bei diesem Vortrag hat mir irgendwie der rote Faden gefehlt und auch die Art, wie Island mit dem Helikopter bereist wird, hat mich nicht besonders angesprochen. Das gehört dann für mich eher in den Bereich ‘Luxus Landschaftsfotografie’ ohne Rücksicht auf die Natur! Diesbezüglich würde ich eher die Videos von Stefan Erdmann empfehlen.

Alles in allem eine wiederum sehr gelungene Veranstaltung mit vielen interessanten Vorträgen und wie jedes Jahr, ein Treffpunkt für Fotografen jeglicher Art.

19 November 2017, von Beat

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
Sascha Krähenbühl
Gast

Hallo Beat

Ich hätte dich bei Tobias im Vortrag nicht erkannt. Nur Dank dem kurzen Gespräch nach seinem Vortrag, habe ich nun ein Gesicht hinter diesem Blog. Ich verfolge dein Blog immer wieder und mag solche kurzen, knackige Zusammenfassungen wie diese von deinem Erlebten.

Gruss
Sascha