221031 Z9 Menue FW30

Firmware 3.0 für die Nikon Z9

Genau an dem Tag, nämlich am 26. Oktober 2022, an dem Nikon die Firmware 3.0 für die Nikon Z9 zum Download bereitgestellt hat, musste ich für einen chirurgischen Eingriff für ein paar Tage ins Spital. Deshalb mit etwas Verspätung mein Beitrag zu diesem Thema.

Zuerst war ich beim ersten Blick ins Änderungsprotokoll etwas enttäuscht und wollte eigentlich gar keinen Beitrag verfassen, musste dann aber beim zweiten Blick feststellen, dass Nikon mit vielen kleinen und versteckten Anpassungen alle meine Wünsche, vor allem bezüglich Tastenbelegung, erfüllt hat. Dazu mehr, ganz unten bei meinem Fazit …

Deshalb nachfolgend die Zusammenfassung aller neuen Funktionen und den für mich wichtigsten Anpassungen.

Hier gehts zum englischen Änderungsprotokoll im Nikon Download …

Link zu den Tabellen mit allen Einstellungen

Vorneweg aber noch der Hinweis auf meinen ursprünglichen Beitrag zum Menüsystem, allen Einstellungen und meinen spezifischen Einstellungen. Diese Tabellen habe ich für die Firmware 3.0 angepasst und diese sind über diesen Link zu finden.

Neuerungen für den Foto-Modus

  • Bildgrösseneinstellungen können neu separat für den DX-Mode eingestellt werden. L (19,4MP), M (10,8MP) oder S (4,8MP)  können gewählt werden. Der Schalter bei [DX-Bildgrössen aktivieren] muss, um diese Funktion zu nutzen, auf [ON] gesetzt werden
    ACHTUNG: Diese Funktion kann nicht genutzt werden (ist deaktiviert), wenn bei [Bildqualität] RAW gewählt ist.
  • Für die Hochgeschwindigkeits-Serienbildaufnahme wurde die Option [C60] zugefügt. Damit können 60 Bilder pro Sekunde im DX-Format als JPEG normal in der Grösse L aufgenommen werden. Die Serienbildgeschwindigkeit [C60] kann mit Pre-Release Capture genutzt werden.
    Schade, das keine Hochgeschwindigkeits-Serienbildaufnahme für die Aufnahme im RAW-Format, ggf im DX-Format, für Pre-Release Capture dazu gekommen ist …
  • Es wurde sowohl für Foto als auch für Video eine Hochfrequenz-Flimmerreduzierung zugefügt. Wenn diese aktiviert wird (kann auch auf eine Taste konfiguriert werden), ist es möglich , eine Feineinstellung für die Belichtungszeit (zwischen 1/8000 und 1/30 s) vorzunehmen, um so das Flimmern bei Kunstlicht auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Für die Aufnahme mit Fokusverlagerung (Focus Stacking) wurde die Option [Automatischer Reset der Fokusposition] zugefügt. Wenn diese Option auf [ON] gesetzt ist, kehrt der Autofokus an die Ausgangsposition zurück, wenn alle Bilder der aktuellen Sequenz aufgenommen wurden.

Neuerungen für den Video Modus

  • Hochfrequenz-Flimmerreduzierung – siehe Foto-Modus
  • Hochauflösender Digitalzoom. Damit ist es möglich, auch ohne Zoomobjektiv, einen hochauflösenden, digitalen 2.0x Zoom zu nutzen. Folgende Bedingungen müssen dafür erfüllt sein: Als Video-Dateityp muss ProRes 422 HQ 10-bit (MOV), H.265 10-bit (MOV), H265 8-bit (MOV) oder H.264 8-bit (MP4) gewählt sein. Für die Bildgrösse muss 3840×2160 mit 24-30 Bildern/Sekunde oder 1920×1080 mit 24-120 Bilder/Sekunde gewählt werden. Um die Zoomfunktion zu nutzen, können die Pfeil nach rechts und die Pfeil nach links Taste am Multifunktionswähler genutzt werden (Standard). Bei g2 in den Individualfunktionen können Tasten an der Kamera oder Einstellringe am Objektiv mit der Zoom +/- Funktion belegt werden. Bei g8 in den Individualfunktionen kann die Zoomgeschwindigkeit in 3 Stufen eingestellt werden. Die Einstellung für [Hochauflösender Digitalzoom] kann aufs i-Menü gelegt werden (g1).
    Einschränkungen mit dem Digitalzoom: Wenn Digitalzoom aktiviert ist, wird Digital-VR deaktiviert und die AF-Messfeldsteuerung wird auf Wide L fixiert, wobei im Display kein Messfeld angezeigt wird.
  • Neue Timecode Option [Zurücksetzen per Fernauslösung] für die [Timecode Signalquelle]. Da ich dies niemals nutzen werden, spare ich mir die Zeit, mich im Detail damit zu befassen und gehe nicht weiter darauf ein.

Neuerungen für die Anzeigen

  • Bei der Einstellung [Auswahl der Monitormodi einschränken] im System Menü gibt es jetzt für die Option Sucher bevorzugen 2 Varianten (1 und 2). Wenn [Sucher bevorzugen (1)] gewählt ist, verhält sich die Kamera wie bei Firmware 1.xx. Das heisst, der Sucher wird nur aktiviert, wenn durch den Sucher geschaut wird. Mit der Einstellung [Sucher bevorzugen (2)], entspricht das Verhalten der Kamera wie bei Firmware 2.xx. Mit dieser Einstellung wird der Sucher beim Einschalten der Kamera für ein paar Sekunden aktiviert. Der Sucher wird auch dann aktiviert, wenn der Auslöser halb durchgedrückt oder die AF-ON Taste gedrückt wird.
  • Die Farbe für das 3D Tracking Fokusmessfeld kann in den Individualfunktionen bei a11 von [Weiss] auf [Rot] geändert werden.
  • Für die LiveView Ansicht wurden neue Anzeigeoptionen für die Blitzfotografie zugefügt. Bei a9 [Ansichtmodus (Foto Lv)] in den Individualfunktionen kann neu bei [Auswirkungen der Einstellungen darstellen] zwischen [Immer] oder [Nur ohne Blitz] gewählt werden.  Wenn [Darstellung für Betrachtung optimieren] gewählt wird, kann zwischen [Automatisch] oder [Benutzerdefiniert] umgeschaltet werden. Mit [Benutzer definiert] können Darstellungseinstellungen für den [Weissabgleich], für  [Picture Control konfig.] und für [Schatten aufhellen] vorgenommen werden.
  • Für die [Monitorhelligkeit] im Systemmenü wurden die Einstellwerte [Lo 1], [Lo 2], [Hi 1] und [Hi 2] zugefügt.

Neuerungen für die Wiedergabe

  • Der Menüpunkt [Anzeige im Hochformat] im Anzeigemenü wurde in [Bilder automatisch drehen] umbenannt. Wenn diese Einstellung auf [ON] gesetzt ist (Standard), werden die Bilder bei der Wiedergabe auf dem Monitor oder im Sucher automatisch so gedreht, dass sie der Kameraausrichtung bei der Wiedergabe entsprechen. Wenn jetzt auch noch die Einstellung [Aufnahmeinfo automatisch drehen] im Systemmenü auf [ON] gesetzt ist, wird auch die Beschriftung entsprechend gedreht.
  • Die Wiedergabeanzeige zeigt jetzt die Farbtemperatur für Bilder an, die mit der Auswahl [Eigener Messwert] für den [Weissabgleich] aufgenommen wurden.
  • Neu ist im Wiedergabemenü die Option [Wiedergabe der Aufnahmeserie] verfügbar.  Damit ist es möglich, jede Serie von Bildern, die im Serienaufnahmemodi aufgenommen wurden, als Gruppe zu behandeln. Ausserdem wurde bei den [Anzeigeoptionen für die Wiedergabe] die Option [Markiere 1.Bild in Aufn.serie] zugefügt. Wenn diese Option aktiviert ist, wird das erste Bild in einer Aufnahmeserie durch ein Symbol im Display oder Sucher mit der Anzahl der zu dieser Aufnahmeserie gehörenden Bilder angezeigt.
  • Bei den [Anzeigeoptionen für die Wiedergabe] wurde der Punkt [Datei Info] als neue Option zugefügt.

Neuerungen im Bereich Netzwerk

  • Wenn die Kamera mit einem FTP-Server verbunden ist, wird dies neu mit einem Symbol im Display angezeigt. Wenn ein Verbindungsfehler zum FTP-Server erkannt wird, ändert die Farbe des Symbols auf Rot und ein Ausrufezeichen-Symbol wird zusätzlich angezeigt.
  • Neu wird auch das FTPS Protokoll (file transfer protocol for secure connection) für die Verbindung zu einem FTP-Server unterstützt. Dafür ist bei den Optionen unter [Mit FTP Server verbinden] im Netzwerkmenü die Option [Root-Zertifikat verwalten] dazu gekommen.
  • Neu sind [Optionen für ATOMOS AirGlu BT] ins Netzwerkmenü aufgenommen worden. Darauf gehe ich hier nicht weiter ein, da ich keine entsprechende Hardware von ATOMOS besitze.

Weitere dokumentierte Neuerungen

Neue Optionen bei d14 [Anzeige des Auslösezeitpunkts]. Wenn Type B oder Type C gewählt ist, kann über die neue Option [Delay f.aut.Rückkehr zu Type A] festgelegt werden, bei welcher Verschlusszeit automatisch auf Type A (Display wird dunkel, wenn der Auslöser durchgedrückt wird) umgeschaltet wird.  Zwischen 1/6 s bis 1/200 s kann gewählt werden. Diese Einstellung ist nur im Mode S oder M wirksam.

Für die Konfiguration der Sucher- und Display-Anzeigen bei d18 und d19 im Menü Individualfunktionen kann neu die Anzeige [Messfeld (mittenbetont)], zugefügt werden. Wenn diese Anzeige zugefügt wird, wird im Zentrum des Displays ein Kreis mit einem Durchmessen von 8 oder 12mm angezeigt, sofern die für die Belichtungsmessung [Mittenbetonte Messung] gewählt wurde. Die Grösse des Kreises hängt von der Einstellung b5 [Messfeld (mittenbetont)] ab. Wenn [AVG Integralmessung] anstelle von [Small S] oder [STNDRD Standard] gewählt wurde, wird kein Kreis angezeigt.
Leider hat es Nikon wieder nicht geschafft, die deutschen Übersetzungen für d19 und g17 so anzupassen, dass aus der Beschriftung klar ersichtlich ist, dass damit die Anzeige des Suchers konfiguriert wird! 🙁

Für die Benutzerdefinierten Bedienelemente f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] und g2 [Benutzerdef. Bedienelemente] wurde die Anzahl Rollen, welche den Bedienelementen zugewiesen können, erhöht und auch die Liste der Bedienelemente wurde erweitert. Hier jetzt alle neuen Rollen und Bedienelemente aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Deshalb verlinke ich hier das Nikon Originaldokument (PDF) ‹Available Roles for Custom Controls‹, welches in einer Matrix alle Rollen und Bedienelemente mit den entsprechenden Konfigurationsmöglichkeiten aufzeigt.

Auch für die Benutzerdefinierten Bedienelemente f3 [Ben.def. Bed.elemente (Wied.)] wurde die Anzahl Rollen, welche den Bedienelementen zugewiesen können, erhöht und auch die Liste der Bedienelemente wurde erweitert. Auch diese Möglichkeiten sind im oben verlinkten Dokument ‹Available Roles for Custom Controls› unter dem Titel ‹Playback‹ zu finden.

Neu kann für kompatible CFexpress Speicherkarten eine [Vollständige Formatierung] anstatt eine [schnelle Formatierung] durchgeführt werden. Eine Vollständige Formatierung dauert länger, da nicht wie bei der schnellen Formatierung nur die Verwaltungsinformationen, sondern auch alle Datenbereiche gelöscht werden. Bei kompatiblen XQD Karten wird die [Vollständige Formatierung] nicht angeboten.

Mein Fazit

Wie eingangs erwähnt, hat Nikon vor allem bezüglich Tastenbelegung alle meine Wünsche erfüllt. So kann nun eine direkte Umschaltung zwischen dem FX- und dem DX-Mode auf eine Taste gelegt werden (bei mir auf Fn2). Ausserdem kann neu auch die Aufnahmebetriebsart (Serienbildgeschwindigkeit) auf eine Taste gelegt werden (bei mir ‹Taste für Videoaufzeichnung›). Das ist für mich dann wichtig, wenn ich aus der Hand mit einem Teleobjektiv fotografiere und mit der linken Hand nichts bedienen kann (zum Beispiel die Aufnahmebetriebsart auf dem Drehrad links), da diese linke Hand das schwere Objektiv stützen muss.

Um das noch etwas klarer zu verdeutlichen, wie viel Nikon hier geändert hat, habe ich für die Firmware 2.0 und für die Firmware 3.0 die Anzahl Rollen, welche den Tasten zugewiesen werden können, gezählt und nachfolgend für die Fn1, Fn2 und Fn3 oder die Fn4 Taste eingefügt (Anzahl ist für Fn1-3 und Fn4 unterschiedlich).

  • FW 2.047 wählbare Rollen für Fn1, Fn2 und Fn3 und 17 wählbare Rollen für Fn4
  • FW 3.0 – 59 wählbare Rollen für Fn1, Fn2 und Fn3 und 24 wählbare Rollen für Fn4

Positiv zu vermerken ist auch, dass sich Nikon immer noch darum bemüht, den Autofokus zu verbessern. Dies vor allem beim 3D Tracking und der Subjekt Erkennung. Wie sich diese dokumentierten Verbesserungen in der Praxis auswirken, konnte ich leider noch nicht ausprobieren.

Und hier zum Schluss noch einmal der Link zum Beitrag Nikon Z9 meine Einstellungen mit allen Neuerungen zur Firmware 3.0, abgebildet in den Tabellen zu den Menüs.

Deine Fragen, Anregungen oder mit der Firmware 3.0 gemachten Erfahrungen (z.B. Fokus Performance), darfst Du gerne in die Kommentare schreiben.

1 November 2022, von Beat
0 0 votes
Deine Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments