• Rückblick auf mein 2019

    20190604-095456

Zuerst die Highlights

Viele wirkliche Highlights gab es in diesem Jahr nicht, so dass ich hier auch eher unbedeutende Ereignisse erwähne, da ich sonst nichts zu schreiben hätte 😉

Die meisten Bilder zu den nachfolgend beschriebenen Aktivitäten sind in der Jahresgalerie 2019 zu finden.

Im Winter habe ich mich wieder einmal dazu aufgerafft, die Einrichtung für die Tropfenfotografie aufzubauen und durch viel ‘pröbeln’ ein paar ansprechende Tropfenbilder zu bekommen. Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling ankündigten, hielt mich allerdings nichts mehr im Hause und so habe ich mich zum ersten Mal in der Street Fotografie versucht. Bewogen dazu hat mich die neue spiegellose Nikon Z7, da diese durch die kompakte Bauweise und die geräuschlose Auslösung viel unauffälliger eingesetzt werden kann. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil in der Street Fotografie. Spass gemacht hat es auf alle Fälle und ich werde sicher weitere Versuche unternehmen, aber doch bleibt manchmal ein mulmiges Gefühl, einfach fremde Personen, ohne ihr Wissen, abzulichten …

Im Juni standen dann die ersten Ferien auf dem Programm. Besuch in La Sauge (Eisvogel), im Tierpark Goldau sowie im Zoo Zürich und dann eine Woche ans Meer, nach Grado im Friaul. Da sind neben dem schönen Wetter, dem sehr schönen Hotel und dem guten Essen auch der Besuch des Naturschutzgebiets mit der Bienenfresser-Kolonie erwähnenswert.

Im weiteren Jahresverlauf habe ich noch weitere Zoo-Besuche unternommen und deshalb habe ich für dieses Jahr eine eigene Bildergalerie mit Tierbildern zusammengestellt.

Nach Jahresmitte habe ich mich etwas intensiver dem Thema ‘Zeitraffer’ gewidmet und habe mit dem neu angeschafften LRTimelapse Pro Timer 2.5 von Gunther Wegner verschiedene, zuvor ausgewählte Spots besucht, um mit der ‘heiligen Gral’ Methode Übergänge vom Tag in die Nacht aufzunehmen. Auch an der Milchstrasse habe mich wieder einmal versucht – dieses Mal auch mit Zeitraffer. Die bescheidenen Resultate habe ich auf meinen neu angelegten YouTube Kanal hochgeladen.

Zum Thema Zeitraffe habe ich diese 3 Artikel geschrieben: Erste Versuche mit dem LRT Pro Timer 2.5, Zeitraffer – nächster Versuch, Zeitraffer der Milchstrasse von Schmidrüti

Generell habe ich mich dieses Jahr auch etwas intensiver mit dem Thema Video beschäftigt, habe dazu auch Hard- und Software angeschafft und auch einen Davinci Resolve Kurs bei Stefan Forster besucht.

Im Herbst hatten wir dann noch ein paar Tage Ferien, welche wir in der französischen Schweiz verbracht haben. Der Besuch im Aquarium ‘AQUATIS’ in Lausanne hat sich mehr als gelohnt!

Ende September stand dann auch wieder einmal ein Foto-Workshop bei Bruno Birkhofer auf dem Programm. Das Thema dieses Mal hiess ‘Happy Day’ und diesen hatten wir dann auch mit Bruno und dem professionellen Model Anetta.

Zum Jahresende hin hatte ich dann noch mit einem Virenbefall zu kämpfen der allerdings nicht mich, sondern mein QNAP NAS-System erwischt hatte. Darauf gekommen bin ich erst, nach dem mir die Swisscom mehrere Male den Internet Zugang sperrte! Der Grund war, dass mein NAS als Teil einen Botnetzes Hackerangriffe verübt hatte. In der Zwischenzeit ist das NAS wieder Virenfrei, allerdings habe ich dieses durch ein DROBO DAS-System abgelöst (das NAS dient nur noch als Musik-Server).

Die Hardwareschlacht im Jahr 2019

Auch dieses Thema möchte ich dieses Jahr nicht auslassen, da sich doch wieder einiges getan hat. Dazu habe ich auch einen Artikel geschrieben: Fehler kosten Geld …

Für Video habe ich Produkte von Atomos (Ninja V), Gudsen (Moza Air 2 Gimbal), Rode (Video Mic, Rode Link Filmmakerkit und Lavalier Mic) und von SmallRig (ganz viele Einzelteile) angeschafft.

Für die Fotoausrüstung sind neu ein Nikkor Z 14-30mm f/4 S, ein Nikkor Z 35mm f/1.8 S, ein AF-S Micro Nikkor 60mm 1:2,8G ED und ein AF-S Nikkor 500mm 1:5.6E PF ED Teleobjektiv sowie eine Nikon Z6 Spiegellose-Kamera dazu gekommen.

Für das heiss begehrte 500mm Tele gibt es hier einen kleinen Test: Kleiner Test – AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR

Zu guter Letzt musste auch noch die Drohne ‘DJI Mavic Pro’ dranglauben (inklusive der nicht genutzten DJI Goggles) und wurde durch eine DJI Mavic Pro 2 ersetzt (Fly more bundle). Später kam dann auch noch der DJI Smart Controller dazu!

Natürlich habe ich für ein etwas ausgeglicheneres Budget nicht nur gekauft, sondern auch verkauft. Das ich aber die Nikon D500 zuerst verkauft und dann wieder eine gekauft habe, war eher peinlich und gehört definitiv ins Kapitel ‘Fehler kosten Geld’.

Verkauft und nicht wieder gekauft habe ich die Nikkor F-Mount Objektive 14-24mm f/2.8, 16-35mm f/4, und das 24-70mm f/2.8 (neuste Version mit VR). Dann habe ich mich schweren Herzens von der Nikon D850 getrennt, habe irgendwann auch noch die Fujifilm X100T verkauft und so sind jetzt zwei spiegellose- (Nikon Z6 und Z7) und eine Spiegelreflex-Kamera (Nikon D500) in meiner Fototasche (der komplette Inhalt meiner Fototasche und weitere ‘Spielzeuge’ sind beim Equipment zu finden).

Auch zum Thema Spiegel- oder Spiegellos gibt es einen Artikel: Spiegellos in die Zukunft

Die meisten Verkäufe habe ich über die Plattform ‘Fotoflohmarkt‘ abgewickelt. Diese kostenlose Plattform ist in diesem Bereich wirklich eine Empfehlung wert, da die 9% Gebühren bei Ricardo einfach nur eine Frechheit sind!

Des Weiteren habe ich auch in Hard- und Software investiert, habe z.B. Davinci Resolve Studio gekauft und konnte, da ich Premiere Pro dadurch nicht mehr benötigte, das teure Adobe Creative Cloud Abo durch das um einiges günstigere Foto-Abo ersetzen. Dafür habe ich in ein Office 365 und ein YouTube Premium Abo investiert (keine Werbung). Bei der Hardware musste ich, wie oben bereits erwähnt, in eine neue Speicherlösung (DROBO) investieren, habe auch noch einen zweiten Eizo Monitor (24’’) sowie eine externe SSD angeschafft.

Zum Thema NAS, DAS und DROBO ein aktueller Artikel: DAS oder NAS, dass ist hier die Frage

Verabschiedet habe ich mich von Vimeo, 500px und Flickr. Dies nicht primär aus Kostengründen, da ich nur für 500px bezahlt habe. Viel mehr ändert sich die Welt ständig und auch ich muss mich dem anpassen und die Social-Media-Aktivitäten, die nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehören, auf einem erträglichen Mass halten.

Ausblick auf 2020

Fürs nächste Jahr steht wieder einmal eine Fotoreise auf dem Programm: Spitzbergen im Juni, mit Stefan Forster – die Vorfreude ist jetzt schon riesig!

Ansonsten wird 2020 das letzte Jahr sein in dem ich noch das ganze Jahr einer Arbeit nachgehe. Ab dem 1. Januar 2020 werde ich noch 18 Monate arbeiten, um dann Ende Juni 2021, mit 63, in den Ruhestand zu wechseln 😊

So bleibt mir jetzt nur noch, allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gutes Neues zu wünschen.

Und natürlich wie unter Fotografen üblich: gut Licht 😉

28 Dezember 2019, von Beat
0 0 vote
Deine Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments