Portfolio – Focus Stacking

  • 7 Aufnahmen gestackt

    7 Aufnahmen gestackt
  • 16 Aufnahmen gestackt

    16 Aufnahmen gestackt
  • 48 Bilder gestackt

    48 Bilder gestackt

Ziel der Focus Stacking Technologie ist es, eine bessere Schärfentiefe zu erreichen (Schärfentiefenerweiterung). Dazu wird eine Bildserie mit unterschiedlichen Schärfepunkten aufgenommen. Die Bilder werden dann ‘übereinander gestapelt’ oder eben ‘gestackt’. Danach werden die schärfsten Bereiche der ‘gestackten’ Bilder durch die dafür spezialisierte Software zu einem neuen Bild verrechnet. Für sich bewegende Motive ist diese Technik nur bedingt oder gar nicht geeignet.

Bereits für das Aufnehmen der Bilder kann entsprechende Software eingesetzt werden. Ich benutze dazu Helicon Remote, welches sowohl für Smartphones als auch für PC’s zur Verfügung steht. Es gibt allerdings auch Kameras (z.B. die neue Nikon D850), bei denen diese Technologie bereits integriert ist. Zum Verrechnen der Bilder nutze ich das Produkt Helicon Focus oder selten auch Adobe Photoshop. Helicon Focus installiert ein Plugin in Lightroom, so dass die Bilder vorgängig entwickelt und danach zu Helicon Focus exportiert werden können.