entfesselt Blitzen

Zur Abwechslung – Fotoworkshop ‘entfesseltes Blitzen’

Vor langer Zeit hatte ich mich für einen Fotoworkshop bei fotoexpert.ch (Kropf Multimedia), welcher am 24. Oktober 2020 hätte stattfinden sollen, angemeldet. Thema des Workshops: ‘Portrait-Fotokurs mit Kompaktblitzgeräten’ mit Bruno Birkhofer…

Leider musste dieser Workshop ‘Corona bedingt’ mehrfach verschoben werden und so war der nächste Termin auf den 25. September 2021 angesetzt. Dann wurde aber ab dem 13. September die Zertifikatspflicht (3G) eingeführt und diese sollte auch für diesen Workshop gelten. Das hat mich dann dazu bewogen, mich endgültig abzumelden. Scheinbar war ich nicht der Einzige und deshalb hat mich Bruno Birkhofer angerufen und hat mir als Alternative einen Workshop mit dem Thema ‘Portrait mit entfesselten Aufsteckblitzen’ in Wil angeboten. Da habe ich natürlich sofort zugesagt, zumal das Thema ‘Zertifikatspflicht’ für solche Anlässe scheinbar für Verwirrung gesorgt hat…

Dieser Workshop hat am letzten Samstag bei besten äusseren Bedingungen mit 4 Teilnehmern und einem Model stattgefunden.

Zuerst gab es etwas Theorie zur Technik, danach mussten die Blitzgeräte mit dem Sender auf den unterschiedlichen Kameramarken ausprobiert werden und dann ging es schon los mit den unterschiedlichen Setups. Zuerst haben wir im Kurslokal die Aufsteckblitze in grosse Softboxen gesteckt, haben mit Reflektoren und Farbfolien herumexperimentiert um dann nach der Mittagspause in die Altstadt von Wil zu dislozieren.

Da haben wir dann natürliches Licht in Kombination mit entfesselten Blitzen für verschiedene Szenarien genutzt.

Dabei hat sich gezeigt, dass mit diesen kleinen und leichten Aufsteckblitzen und mit weiteren Hilfsmitteln wie Filterfolien und Softboxen der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt sind. So haben wir zum Beispiel einen Blitz mit einer farbigen Filterfolie genutzt, um eine tief stehende Sonne zu simulieren und haben damit das Model von hinten angeblitzt.  Des weiteren haben wir auch weisse Wände und Decken als Reflektoren genutzt, um das natürliche Tageslicht mit einem weichen Licht zu ergänzen.

Zu guter Letzt dann noch ein interessantes Experiment vor einer grauen Wand. Der Weissabgleich in der Kamera wird auf ~ 3300 Kelvin gesetzt, wodurch die graue Wand plötzlich blau wird. Mit einem Blitz mit einer orangen Filterfolie, einer Softbox mit Wabe (gerichtetes Licht) wird nun das Model angeblitzt und da es sich bei dieser Filterfolie um die Komplementärfarbe zu blau handelt, wird der falsche Weissabgleich fürs Model korrigiert.

Wie immer mit Bruno Birkhofer, war es ein sehr lehrreicher, aber locker geführter Workshop und auch das professionelle Model hat dazu beigetragen, dass dieser Tag ein voller Erfolg war.

Nachfolgend ein paar nur minimalst bearbeitete Bilder, welche an diesem Workshop entstanden sind.

20 September 2021, von Beat
0 0 votes
Deine Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments